Coach

2011 beendete Samer Ismailat seine Spielerkarriere. In Hamburg hat er zwei große Aufgaben. Die Jugendarbeit zu fördern und sein Team, die St. Pauli Bats, aufzubauen. In seiner Karieere hat er als Spieler den Aufstieg in die 1. Liga (2007 mit den Cuxhaven Bascats) schon einmal geschafft. Er war selbst Migrant, besitzt seit 2007 den deutschen Pass und gibt durch seine Integrationsarbeit etwas zurück. Er hat viel Zeit und harte Arbeit in den Basketballsport investiert. Es ist bis heute sein Lebensmittelpunkt.

Wille und Aufopferung bilden das Fundament für alles!" sagt Samer.

Genau diese Hingabe und Leidenschaft will er den Kindern vermitteln.

Wir begleiteten Samer und seine Brüder schon seit Ihrer Anfangszeit. Wir konnten mit ansehen wie die Ismailats es schafften den Basketball-Sport in Aurich zu etablieren.  Der MTV Aurich, gegründet 1862, einer der größten Breitensport-Vereine in Niedersachsen mit über 3200 Mitgliedern, hatte unter der Regie der Ismailats die erfolgreichste Zeit der Basketball-Abteilung. Sie schafften vier Aufstiegen infolge bis in die Regionalliga und brachten dabei fünf 2.Bundesliga Spieler hervor.

Samer dazu:

In Aurich waren die Jungs noch motiviert und haben sich ihren Weg hart erarbeitet. Freitag- und Samstag Abende waren wir in der Halle. Wenn ich heute zurückblicke sehe ich nicht nur fünf ehemalige Profis sondern auch noch 8 aktive Trainer aus dem Kader. Das bedeutet mir am meisten.

Als Spieler habe ich den Aufstieg in die 1.Liga schon miterlebt. In Cuxhaven konnte man den Aufstieg nicht wahrnehmen. Die Mannschaft fiel auseinander und letzten Endes der gesamte Verein. Wäre man in Hamburg ebenso weit, würden sich ganz andere Möglichkeiten eröffnen. Egal wieviele Versuche es braucht. Ich werde unseren Verein nach oben bringen. Mein Ziel ist es langfristig als Hauptamtlicher Trainer des Vereins zu arbeiten. Solange mich meine Knochen tragen werde ich auch noch mitspielen. Es finden sich immer mehr Spieler und Supporter. Wir wollen verstärkt an unseren Camps arbeiten um eine Jugendabteilung aufzubauen. Außerdem läuft das neue Jugendprojekt "Integration durch 3x3 Streetball" bereits. Wir hatten ein unvergessliches Finale am 18.8.2018. Der NBA Spieler, Dennis Schröder, spielte gegen uns und machte Fotos mit unseren Kids. Damit wollen wir nicht nur Integrationsarbeit leisten sondern auch die Streetball Kultur wieder zum Leben erwecken. Ich habe mit Streetball angefangen. Wir haben früher fast jeden Tag auf dem Streetball-Court verbracht. Streetball hat auch bei mir den größten Anteil an meiner späteren Karriere als Basketballer.

In Hamburg war es sehr schwer an Hallenzeiten zu kommen. Im ersten Jahr in der Kreisliga hatten wir nicht mal eine Trainingszeit in der Woche. Im April 2017 konnten wir an drei Tagen in der Woche Training anbieten. Zudem gab ich ebenfalls seit April 2017 an der Grundschule St. Pauli, die erste St.Pauli-Bats AG für 3./4. Klassen, dann folgte im  September 2017 ein Kurs für 5.-7. Klassen und ein Streetball-Kurs für 8.-10. Klassen. Seit Februar 2018 arbeite ich, ebenfalls an der Ganztagsschule St. Pauli, als Sportlehrer. Im Jahr 2018 könnten wir jeden Tag Training für Kinder und Jugendliche anbieten. Uns fehlen jedoch die finanziellen Mittel um die Kinder im Spielbetrieb anzumelden. Ein großes Problem auf St. Pauli. Es gibt bisher keine Basketball-Jugendabteilung. Die Nachfrage wird immer größer.

Unsere Basketball-Camps für Kinder sind immer kostenlos. Wir finanzieren alles durch Spendeneinnahmen. Schauen Sie sich unsere Arbeit an. Gibt es einen besseren Sport um Kinder zusammenzubringen? Ich zähle die Camps und die Streetball Turniere zu den wichtigsten Dingen um einen Verein aufzubauen. Folgen Sie den Links um zu erfahren wann die nächsten Events stattfinden.

An alle jüngeren: "Wollt Ihr Profis werden? Glaubt niemand dass Ihr es schaffen könnt? Ich schon. Hört Ihr auf mich garantiere ich Euch sogar, dass Ihr es schafft! Denn was man braucht um Profi zu werden sind fogende Dinge, Willen, Zeit, eine Halle und einen Trainer der es schon mal geschafft hat. Viele Trainer könnten also einen jungen Spieler zu einem Profi werden lassen. Profi zu werden ist garnicht so schwer. Profi zu bleiben und sich weiterzuentwickeln ist das worum es geht." Samer Ismailat.

Der Vorstand, der Trainer und die Spieler der Bats haben die gleichen Ziele und vertreten die gleichen Werte. Das war meist der Grund warum es in anderen Vereinen stagnierte. Früher oder später wird das eine entscheidende, richtungsweisende Frage sein. Dafür haben wir vorgesorgt und früh den Grundstein gelegt.

Um die Organisation für die Aufbauarbeit des Vereins zu realisieren benötigen wir Unterstützung für den Basketballsport. Austausch und Zusammenarbeit. In der Aufbauphase sind wir auf die Hilfe der Fans und der Förderer angewiesen. Ohne Euch würde gar nichts gehen. Ihr macht den Sport erst groß.

Seid von Anfang an Dabei!

Mohamed El Zein

1.Vorsitzender

 

ZDF Bericht von 2014 (7:14 Min.) aus der "Drehscheibe"