Die Bats erkämpfen sich mit nur 6 Mann auswärts beim TV Groß Flottbek II den Sieg. Damit festigen sie die Tabellenführung.

St. Pauli Bats 82:57 TV Groß Flottbek II

Die Bats gingen ersatzgeschwächt ins Spiel. Wir starteten gut in der Defense und ließen in den ersten sieben Minuten keinen Punkt zu. Die Führung wurde nicht mehr abgegeben. Der Sieg war nach dem Run im ersten Viertel nicht mehr in Gefahr. Chris war der Spieler des Tages mit 25 Punkten.

Das erste Viertel begannen die Bats mit einer aggressiven Defense. Ein 12:0 Run bis zur 7. Minute brachte Groß Flottbek früh in Rückstand. In der Offense trafen wir unsere offenen Würfe nicht und konnten uns nicht entscheidend absetzen. Am Viertelende stand es 19:7.

Im zweiten Viertel mussten wir vorsichtiger verteidigen. Unsere Big Men hatten Foulprobleme. Da nur ein  Auswechselspieler auf der Bank saß, wurde es ein chaotisches Spiel. Die einfachen Würfe fielen auch nicht. Groß Flottbek nutzte zwar die Phase aus um 19 Punkte zu machen, kam aber nicht näher ran. Chris machte 13 Punkte in der ersten Hälfte. Halbzeitstand 41:26.

Im dritten Viertel zogen die Bats wieder in der Defense an und ließen nur 13 Punkte zu. Im Angriff trafen Samer, Benni und Jona wieder. Zum Ende des Viertels stand es 62:39.

Das letzte Viertel änderte nichts am Spielverlauf. Die Intensität der Bats ließ nach. Der dritte Sieg der Saison wurde damit erreicht. Endstand 82:57

Coach Samer dazu: “Leider konnten wir heute nur mit sechs Mann spielen. Wir brauchen mindestens acht Mann für unseren Spielstil. Dann hatten wir auch noch früh Foulprobleme. Dadurch mussten wir uns in der Defense zurückhalten. Im Set-Play lief auch nicht viel zusammen. Nach den ersten Minuten sah man schon, was für ein Spiel es werden würde. Es kommt oft vor, dass man sich dann dem Spieltempo und der Intensität des Gegners anpasst. Dann macht man nur soviel wie nötig. So verliert man oft Spiele. Heute war der Sieg nicht wirklich in Gefahr. Wir haben dennoch eine Sache gut gemacht. Wir haben früh bemerkt dass unsere Dreier nicht fallen und sind mehr zum Korb gezogen. Groß Flottbek hatte jedes Viertel früh fünf Mannschaftsfouls. Somit hatten wir viele Freiwürfe. 20 Punkte kamen allein von der Linie. Chris war heute stark und machte 25 Punkte. In der Defense müssen wir uns alle noch steigern.”

Chris 25p 2×3, FT 5/8, Samer 19p 4×3, FT3/4, Benni 16p, FT 8/12, Jona 16p, FT 4/8, Nico 4p, Jannis 2p