Die Bats behalten die Nerven an der Freiwurflinie drei Sekunden vor Schluss und gewinnen bei Grün Weiß Eimsbüttel das 6. Spiel der Saison.

St. Pauli Bats 74:72 Grün Weiß Eimsbüttel

Am Dienstag Abend in Eimsbüttel war das Spiel bis zum Ende offen. Bei den Bats fehlte Aufbauspieler Jona aus der Starting Five, Jannis, Charly und Juanan. Neu dabei war David Drammeh, der sein erstes Basketball-Spiel überhaupt machte. Grün Weiß war deutlich besser besetzt als im Hinspiel.

Im ersten Viertel legte Chris gut los und machte 10 Punkte. Die Defense war stabil. Die Bats führten mit 20:11.

Im zweiten Viertel trafen die Bats ihre Würfe nicht mehr. Eimsbüttel gewann das Viertel mit 16:12. Wir führten zur Halbzeit nur noch mit 32:27.

Das dritte Viertel war offensiv geprägt. Beide Teams scorten gut. Enrico stach in der Defense hervor. Benni zog viele Freiwürfe. Das Viertel endete 28:21 für die Bats. Damit führten wir 60:49.

In den letzten zehn Minuten ließen die Bats nach. Grün Weiß sicherste sich die Rebounds und traf vorne. Nur Benni und Jamal gelangen je zwei Treffer aus dem Feld. Sonst punkteten wir nur durch Freiwürfe. Eimsbüttel kam Punkt für Punkt ran. der Ausgleich gelang ihnen in der letzten Minute 72:72. In den letzten Sekunden zog Jamal zum Korb und wurde gefoult. Drei Sekunden waren noch zu spielen. Jamal macht beide Freiwürfe rein. 74:72. Eimsbüttel nahm die letzte Auszeit und versuchte einen schwierigen Dreier aus der Ecke. Die Defense stand gut. Der Wurf verfehlte. Bats gewinnen das knappeste Spiel der letzten drei Jahre mit 74:72.

Unser Spielertrainer Samer dazu: “Heute war Eimsbüttel stärker besetzt als im Hinspiel. Ihr bester Spieler flog im 3.Viertel mit dem 5. Foul raus. Trotzdem kämpften sie sich nochmal ran. Wenn man offensiv einen schlechten Tag hat, muss man versuchen oft an die Freiwurflinie zu kommen. Das haben Benni 17/24 und Jamal 7/8 sehr gut gemacht. Zusammen trafen sie 24/32, also 75% ihrer Freiwürfe. Das war spielentscheidend. Die Führung über das ganze Spiel zu halten bedeutet nichts mehr wenn die Gegner in den letzten Sekunden rankommen. Das hatten wir lange nicht mehr. Besonders stolz bin ich auf Jamal, dem ich 2016 bei unserer ersten Wurf-Stunde erklärte worauf man sich konzentriert wenn man spielentscheidende Freiwürfe hat. Er bewies starke Nerven und traf beide. ”

Benni 25p, 17/24 FT, Chris 18p, 3×3, FT 1/2, Jamal 17p FT 7/8, Samer 8p, 2×3, Enrico 4p Sertac 2p, Borja 2p, David