Das Programm “Integration durch Sport” vom Hamburger Sportbund fördert Sportveranstaltungen die sich an geflüchtete Migranten richten.

Zielsetzung war bei der Sportveranstaltung 50% Geflüchtete mit 50% in Hamburg lebenden Teilnehmern zur erreichen. So funktioniert Integration.

In Hamburg spielen immer weniger Mädchen und Frauen Basketball im Verein. Daher hatten wir die Idee ein Frauen und Mädchen Turnier für Anfängerinnen zu organisieren. Wir haben alle Flüchtlingsunterkünfte im Bezirk Hamburg-Mitte angeschrieben und dort die Frauen und Mädchen eingeladen. 16 Teams spielten im Playoff Modus die Sieger aus. Im Finale gewann das Team aus Syrien gegen ein Team aus Afghanistan.

Wir wollten mit diesem Turnier den Frauen und Müttern zeigen wieviel Spaß Basketball macht. Es klappte gut. Die Frauen die noch nicht so gut dribbeln konnten haben bei den Wurfspielen mitgemacht. Es haben viele nach einer Vereinsmitgliedschaft für ihre Töchter gefragt. Wir haben uns sehr gefreut. Für die Mitgliedsbeiträge kommt “Kids in die Clubs e.V.” auf. Die letzte Stunde durften ebenfalls ein paar Jungs mit rein.

Danach wurden wieder alle Teilnehmer zum gemeinsamen Essen in der Halle eingeladen. Vielen Dank mal wieder an das libanesische Restaurant “Jasmina” für die hervorragenden Gerichte.

Mit Ausnahme der deutschen 3×3 Streetball Meisterschaft die seit 2017 in St. Pauli stattfindet gab es in den letzten Jahren keine reinen Mädchen und Frauen Turniere. Wir wollen das ändern.

Frauen haben bei den Bats die Möglichkeit an zwei Wochentagen abends zu trainieren. Es handelt sich überwiegend um Anfängerinnen. Schreibt uns an und kommt gern zum Probetraining.