Der Dezember 2019 war ein schwerer Monat für uns alle. Unser Spieler und Freund Nicolas Agius ist verstorben. Unsere ganze Kraft ist bei seiner Familie. Der tragische Vorfall ereignete sich kurz vor unserem Spiel am 1.2.2019 gegen TSV Uetersen. Geschockt haben wir das Spiel abgesagt. Der Hamburger Basketballverband setzte das Spiel neu an. Danke. Eine Woche später, am 8.12.2019, traten wir das nächste Spiel gegen BG Halstenbek/Pinneberg II an. Verständlicherweise waren wir mit dem Kopf noch woanders und noch nicht bereit wieder Basketball zu spielen. Die erste Niederlage nach 17 Siegen infolge spielte keine große Rolle mehr.

St. Pauli Bats 79:91 BG Halstenbek/Pinneberg II

Unsere beiden Topscorer Benni und Chris waren bereits im Urlaub. Aaron Schröder gab vor dem Spiel schon bekannt, dass er zu einem höher spielenden Team wechseln möchte. Das Spiel war an einer sehr schwierigen Zeit angesetzt. Sonntags um 20:15 Uhr.

Die Bats fingen dennoch gut an und führten nach dem ersten Viertel 19:14. Jamal zeigte seine Athletik beim einem Dunk Versuch. Samer machte neun Punkte. Die Zonen-Defense funktionierte.

Im zweiten Viertel bauten wir die Führung sogar auf 41:23 in der 19. Minute aus. Dann gelang den Hoppers noch ein 9:1 Run. Zur Halbzeit stand es 42:32 für die Bats.

Im dritten Viertel kamen die beiden besten Spieler der Gegner dazu. Mit den Regionalliga erfahrenen Center Atlhaus, R. und dem Point Guard Torben Haase waren die Hoppers ein ganz anderes Team. Unser Center Aaron verabschiedete sich schon in der 22. Minute mit seinem fünften Foul. Danach lief nicht mehr viel bei den Bats. In der 25. Minute führten wir noch mit 54:41. Dann kam der Einbruch. Die Kraft und die Konzentration ließ nach. Mit den beiden frischen Spielern legte Pinneberg einen starken 20:4 Run hin. Spielstand 58:61.

Im letzten Viertel startete Pinneberg mit einem 10:3 Run. Die Bats kamen nochmal auf 70:75 ran. Althaus und Haase konterten mit einem 12:3 run. Das Spiel war entschieden. Endstand 79:91. Die Bats verlieren das erste Saisonspiel in den letzten zwei Jahren. Die Pinnerberger feierten lautstark den verdienten Erfolg.

Trotz der Niederlage bleiben die Bats auf dem ersten Tabellenplatz.

Unser Spielertrainer Samer dazu: “Wir können es noch garnicht glauben dass unser Freund Nico nicht mehr lebt. Wir sind in Gedanken bei Nico´s Familie, seiner Frau und seinem dreijährigen Sohn. Ich möchte hier nicht mehr zu dem tragischem Vorfall sagen. Ich kann nur sagen, dass er mir und dem Team sehr fehlen wird. Er war ein guter, treuer Freund und der einzige Spieler der in jeder Bats Saison in meinem Kader war. Er wohnte auch in St. Pauli und wollte nach seiner Spielerlaufbahn weiter als Jugendtrainer bei uns bleiben. Durch seinen Kampfgeist und Willen riß er jeden Teamkameraden mit. Wie Dennis Rodman kämpfte er immer um jeden Ball, konnte jeden Center verteidigen und obwohl er kein besonders guter Dreier-Werfer war traf er den spielentscheidenden Dreier zum Aufstieg 2019 im letzten Saisonspiel gegen Altona. Seine ganze Familie war damals dabei. Das war ein unvergesslicher Moment. Hier der Bericht dazu. Er war immer sehr hilfsbereit und einfach ein guter Mensch. Nico wir werden dich vermissen und ich verspreche dir, wir werden es für dich schaffen! Ich werde auf deinen Sohn warten und aus ihm einen Basketball-Profi machen! Die Saison werden wir Nico widmen. Eine Niederlage zur richtigen Zeit weckt wieder alle auf. Jetzt erst recht.”

Jamal 21p, FT 2/3, Charly 18p, 1×3, FT 7/9, Jona 16p, 1×3, FT 3/3, Samer 13p, 2×3, FT 5/5, Sertac 6p, FT 2/4, Jannis, Enrico, Borja